info-tainment.org

Politische Bildung in der Corona-Zeit?

Digital, visuell aufbereitet und leicht zugänglich!

Wie kann Bildung und Aktivismus trotz Corona-Krise stattfinden?

Ich möchte gern politische Prozesse, Dich persönlich und auch Gruppen unterstützen, damit wir als emanzipatorische Bewegung weiter bestehen, wachsen und kritisch wachsam bleiben!

Politische Bildung und Aktivismus ist so wichtig – vorallem jetzt! Doch die Schulen sind zu, keine Projekttage mehr und Demonstrationen sind verboten. Für einige ist das auch finanziell sehr schwierig.

Was nun?

Wir müssen einerseits mit unseren Mitmenschen sehr solidarisch sein und aber z.B. auch die Lage an den Außengrenzen Europas, sowie andere Themen nicht vergessen. Ich denke in Zeiten wie diesen sollte es zahlreiche und vielfältige Sensibilisierungsangebote geben, auch medienwirksame Aktionen, um Solidarität zu erlernen und zu praktizieren. Neben Corona müssen andere Themen nachwievor Gehör finden.

Es ist eine Zeit, in der wir kreativ sein können – alles ist möglich!

Vorträge und Workshops müssen nun online stattfinden!

Wenn Du kannst, organisiere oder halte Vorträge und Workshops mit einem online Tool. Mit einzelnen Plattformen habe ich bereits gute Erfahrungen gemacht und stelle Dir nach vorheriger Anmeldung gern einen Raum für unbegrenzte Video-Konferenzen zur Verfügung. Auch gibt es einen Next-Cloud Zugang, auf dem sich einiges wunderbar organisieren lässt! Mit weiteren Tools lässt sich dann schon ein interaktives Online-Projekt organisieren. Let’s do it!

Außerdem möchte ich Dich gern bei Deinen Online-Meetings unterstützen und kann auf Anfrage moderieren und euch ein Wenig in die digitale Organisation einführen. Dazu gehören Online-Pads, auf dem alle gleichzeitig das Protokoll sehen können (quasi wie eine Live-Flipchart), Organisationsplattformen wie Trello oder Nextcloud auf denen ihr ganze Projekte gestalten könnt oder eben Video- und Audio-Konferenzen führen könnt.


Angebot:

Bis zu 200€ und Beratung für dich, wenn du jetzt aktiv wirst! Über das Projekt „Junges Engagement“ fördern wir dein entwicklungspolitsiches Vorhaben! Mehr dazu hier! Ich erarbeite gerade einen Workshop, um die Frage der aktuellen Krisenzeit zu beantworten: Wie kann Bildung und Aktivismus trotz Corona-Krise stattfinden? Ich freuen mich, wenn die eine oder der andere Lust hat auf einen solchen Impuls-Workshop und sich bereits jetzt bei mir für ein individuellen Workshop meldet. Einfach eine Mail schreiben oder zum Kontakt gehen.

Wenn ihr Workshops, Vorträge oder Aktionsideen habt, geht online! Gemeinsam können wir schauen, was digital möglich ist! Gemeinsam können wir neu denken und Neues schaffen! Ich wünsche euch in diesen Zeiten alles Gute – Gesundheit und dass sich die politische Lage nicht weiter zuspitzt und rassistische und populistische Positionen an Einfluss gewinnen.

info-tainment.org by Jannes Umlauf

Aboniere meinen Newsletter!

Sammlung – Ideen für eine digitale politische Bildung

Hier stelle ich nun unterschiedliche Online-Tools vor, die ein Seminar oder einen Vortrag, eine Konferenz für die politische Bildungsarbeit ansprechend machen und online ermöglichen. Beginnen wir einfach und steigern uns dann in der Komplexität. Die Sammlung ist natürlich noch nicht vollständig und kann stets erweitert werden. Werde du Teil vom Projekt und schick mir deine Ideen.


Ether-Pad:

Ein Etherpad ist ein sehr einfaches Tool, um Ideen zu sammeln, Protokoll während eines Plenums zu schreiben oder gemeinsam Texte zu erstellen. Neben einem gemeinsamen Dokument gibt es zusätzlich ein Chat Fenster (mehr dazu unten). Hierfür bedarf es keine Anmeldung, d.h. alle, die den Link bekommen, können hieran arbeiten – aber entsprechend auch die Texte löschen. Wer etwas Geschützes haben möchte, sollte dann lieber über Nextcloud gemeinsam an Dokumenten arbeiten. Hier gibt es einige Anbieter*innen und Beispiel Ether-Pads:

Ein Etherpad mit Tabellen-Funktion gibt es hier:

Chatfenster im Etherpad

Neben der Protokollfunktion kann auch das Chatfenster sehr nützlich und unterstützend für eine Telefon oder Video-Konferenz sein. So lassen sich im Chat weitere Links teilen, aber auch beispielsweise verschiedene Aktionen / Bedürfnisse durch ein einfaches Zeichen anmelden, z.B. auch eine Redner*innen-Liste. Das geht bei manchen Videokonferenzanbietern aber auch direkt im Video-Tool. Für den Pad-Chat haben sich folgende Zeichen als sinnvoll erwiesen:

  • * für Meldung / die Person möchte dann was sagen
  • + für Zustimmung
  • – für Ablehnung
  • ? für Erklärungsbedarf
  • P für Prozessvorschlag

Und so sieht das dann aus, wenn es in eine Website eingebettet wird:

Wir sprechen und können uns sehen!? Über Gruppentelefonate und Videokonferenzen:

Neben den Etherpads ist es wichtig, dass wir verständlich und vertraut (verschlüsselt) miteinander sprechen können. In virtuellen Plena können wir unsere politische Arbeit weiterführen. Damit das gut klappt, sollten alle ein Headset verwenden, das Mikrofon am Computer (Knopfdruck) ausschalten, wenn man nicht spricht, um Hintergrundgeräusche zu vermeiden und sich vor dem Treffen mit der Technik beschäftigen. Hier nun einige Plattformen für Video-Konferenzen:

  • Jitsi Meet (freie Plattform im Webroser mit Videofunktion, auch als App vom Smartphone zu starten) für ca. 10-15 Teilnehmenden. z.B. https://meet.jit.si/aktivtrotzcorona
  • Mumble erlaubt größere Gruppentelefonate (ohne Video), auch mit 100+ Teilnehmenden.
  • Talk von Systemli (neuer Webclient)
  • Fairmeeting (OpenSource & sicher)
  • Nextcloud Talk (mit Video und Screen Sharing nur für ca. 4 Personen und nur mit Account)
  • Zoom (komerziell – teuer- und Kritik am Anbieter) – super für große Gruppen, 40min-Gratis, sonst via Anmeldung. Bildungseinrichtungen (Schulen, Unis) können aktuell gratis Zoom nutzen.
  • Web-Ex (komerziel)
  • Telefon-Konferenz (kurz „Telko“ oder TK) z.B. Mytelco
Vorbereitung einer Konferenz

Abstimmungen und Fragen-Tools

Vor jedem Treffen ist es gut, Fragen oder Ideen zu sammeln, um Zeit während der online-Konferenz zu sparen. Auch können gewisse Feedback-Fragen schon vorbereitet werden, die dann für einen kreativen Ausstieg sorgen. Es gibt auch hier unterschiedliche Anbieter*innen und eine vorherige kleine Einarbeitung ist durchaus sinnvoll:

Moderationstools:

Auf Moderationskarten müssen wir nicht verzichten, sondern wir nutzen online Tools, um hier eine Pinnwand oder Tafel zu simulieren. Alle können Karten schreiben und Du als Moderation kannst Sie entspannt ordnen.

by www.Info-Tainment.org mit Padlet erstellt
QR-Code für www.info-tainment.org

Sonstiges und Hilfreiches:

URL-Shorter:

QR – Quick-Response-Code: Zum öffnen eines Browsers via Smartphone Scann: es git zahlreiche Anbieter.

Schreibe eine Antwort