Zara und der „Sherrif“ im KZ Look.

Zara und der „Sherrif“ im KZ Look.

Geldber Stern auf blau-weiß gestreiftem Stoff.

Mal wieder geriet nun das Modehaus Zara in die öffentliche Kritik. Grund dafür ist das im Onlineshop erschienene Kleidungsstück „Streifenshirt ‚Sherrif‘ mit Knopfleiste“.

Dieses Shirt erinnert aber mehr an „düstere Zeiten“, so die israelische Tageszeitung Haaretz in einem Onlinebeitrag.

 

ZARA

 

Eigentlich sollte dieser Look durch das Buch und den Film „Der Junge im gestreiften Pyjama“ durchaus bekannt sein. Zara ist dies allerdings erst später aufgefallen. Dennoch entschuldigte sich der Moderiese: „Wir bitten um Entschuldigung. Das T-Shirt hat sich an den Westernfilmen inspiriert und ist nicht mehr in den Filialen verfügbar“

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=FPMzloloh-0]

Zara taucht immer wieder durch unüberlegte Kleidungsstücke auf. Bereits vor einer Woche erschien das T-Shirt „White is the new Black“, welches rassitische Interpretationen mehr als nur zulässt. Im September 2007 produzierte Zara eine Tasche mit aufgedruckten Harkenkreuzen – auch damals entstand große Empörung und der Konzern ruderte zurück. Eigentlich sollten Zaras Designer*innen aus diesen Debatten doch mal etwas gelernt haben…

ZARA Bag ZARA SHIRT

Übersensibel oder durchaus berechtigt? Was haltet ihr davon?

Über den Autor

JannesUmlauf administrator

Trainer für politische Bildung, Moderation und kreativen Aktivismus. Schreib mir gern eine Mail an: info@jannes-umlauf.de oder hinterlass einen Kommentar. Viel Spaß beim Lesen, herzlichen Dank und schön, dass Du hier bist!

Schreibe eine Antwort